Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Zoom

Mai 2021

Online-Vortrag: Dreimal Fortunata

Dienstag, 18. Mai / 18:00 - 19:00
Kostenlos

Dr. Niels Fleck (Kunstsammlungen der Veste Coburg) | Der große Wurf – Friedrich Müller und seine Fortunata Dipl. Rest. Anne Levin (Klassik Stiftung Weimar) | Die Weimarer Fortunata von Friedrich Müller und ihre Varianten in Coburg und Köln – Eine kunsttechnologische Untersuchung   Friedrich Müller (1795/96–1834) war ein herausragender Porzellanmaler, der sich kurz vor seinem frühzeitigen Tod auf einer Italienreise der Ölmalerei zuwandte. Schon seine erste, und wohl einzige, bedeutsame Leinwand rechtfertigte den Ehrgeiz des gebürtigen Thüringer. Denn mit dem…

Erfahren Sie mehr »

Juni 2021

Online-Vortrag: Wilhelm Schadow (1788–1862): Stationen einer exemplarischen Karriere

Dienstag, 8. Juni / 18:00 - 19:30
Kostenlos

Prof. Dr. Cordula Grewe (Indiana University Bloomington) | Vom romantischen Rebellen zum Düsseldorfer Malerfürsten Wilhelm Schadow (1788–1862) war ein faszinierender Maler, kluger Theoretiker und begnadeter Lehrer. Als Begründer der weltweit bedeutsamen Düsseldorfer Malerschule prägte er entscheidend die Kunst seiner Zeit. Schadow-Expertin Prof. Dr. Cordula Grewe skizziert in ihrem Einführungsvortrag Schadows künstlerische Entwicklung von seinen Berliner Anfängen und Jahren als Lukasbruder in Rom bis zu seinem beruflichen Aufstieg zum Akademiedirektor und den Spannungen in der Düsseldorfer Kunstszene im Vormärz. Teilnahme kostenfrei…

Erfahren Sie mehr »

Online-Vortrag: Malerei als Manifest – Zur Relevanz von Maltechnik und Gattungsfragen in Romantik und Realismus

Dienstag, 15. Juni / 18:00 - 19:30
Kostenlos

Dr. Eva Reinkowski-Häfner (Universität Bamberg) | Romantische Experimente zwischen Tradition, Innovation und der „Art der alten Maler“ – Zur Entwicklung der nazarenischen Maltechnik in Wien und Rom Prof. Dr. Cordula Grewe (Indiana University Bloomington) | Tableau oder Tagelöhnerproduktion? Schadows Porträtmalerei im Kontext ihrer Zeit Das wiederaufgefundene Ölgemälde des Kamaldulenser-Mönchs von Wilhelm Schadow wird in der Coburger Ausstellung im direkten Gegenüber zu Friedrich Müllers kongenialer Porzellankopie präsentiert. Gemälderestauratorin Dr. Eva Reinkowski-Häfner gibt Einblick in ihre kunsttechnologischen Untersuchungen zur Staffelleimalerei der Nazarener…

Erfahren Sie mehr »

Online-Vortrag: Die Kopie als Sammlerobjekt

Dienstag, 29. Juni / 18:00 - 19:30
Kostenlos

Dr. Ilka Voermann (Schirn Kunsthalle Frankfurt) | Den Geist des Originals atmen – Zum Ideal der treuen Kopie in der Malerei des 19. Jahrhunderts  Thomas Aufleger (Germanisches Nationalmuseum) | „… die Porzellanmalerei eine Stufe höher zu heben …“ – Die Gemäldekopie in der europäischen Porzellankunst des 19. Jahrhunderts  Dem besonderen Verhältnis von Original, Nachahmung und Kopie in der Kunst des 19. Jahrhunderts sind die beiden abschließenden Vorträge der Online-Veranstaltungsreihe gewidmet. Dr. Ilka Voermann verfolgt den Aufstieg der Gemäldekopie vom traditionellen…

Erfahren Sie mehr »

Juli 2021

Online-Vortrag: Bilder für Hof und Volk. Cranach als Graphiker im Spannungsfeld zwischen politischer Repräsentation und religiöser Propaganda

Donnerstag, 8. Juli / 18:00 - 19:30
Kostenlos

Armin Kunz, M.A. (New York) Es war zweifelsohne Cranachs mediale Vielseitigkeit, die den sächsischen Kurfürsten dazu bewog, ihn an seinen Wittenberger Hof zu berufen. In dem Vortrag wird es darum gehen, die vielfältigen Rollen eines Hofkünstlers vorzustellen. Im Mittelpunkt steht dabei Cranachs graphisches Schaffen, in dem er schon früh eine Vielzahl der Bereiche absteckte, die von ihm erst später auch in der Malerei wieder aufgenommen wurden. Zudem gilt es, das tradierte Bild von Cranach als „Reformationskünstler“ in seinen diversen Facetten…

Erfahren Sie mehr »

August 2021

Online-Vortrag: Unterm Kreuz – Cranachs Titelholzschnitt für die Wittenberger Luther-Ausgabe und seine Varianten

Donnerstag, 19. August / 18:00 - 19:30
Kostenlos

Dr. Michael Overdick (Rödental) Für den Titel der ersten Werkausgabe der Schriften Martin Luthers schuf die Cranach-Werkstatt 1545 eine der markantesten Bilderfindungen der Reformationszeit. Sie zeigt Martin Luther und den sächsischen Kurfürsten in kniender Haltung neben einem Kruzifix. Die Darstellung war nicht nur Vorbild für zahlreiche Varianten und Nachahmungen, sie provozierte auch polemische Kommentare von katholischer Seite. Anmeldung per E-Mail an: sekretariat@kunstsammlungen-coburg.de Der Vortrag findet auf der Plattform Zoom statt. Nach Anmeldung bekommen Sie einen Zugangslink zugeschickt. Es ist für…

Erfahren Sie mehr »

September 2021

Online-Vortrag: Kleider machen Leute. Lucas Cranachs Porträtkunst im Lichte zeitgenössischer Polizeiordnungen

Donnerstag, 2. September / 18:00 - 19:30
Kostenlos

Univ.-Prof. Dr. Dr. Andreas Tacke (Trier) Anders als heute durfte man zur Zeit Cranachs und Dürers nicht tragen, was man wollte bzw. sich finanziell leisten konnte. Vielmehr regelten Kleidervorschriften, die Teil der Polizeiordnungen waren, was jeder nach seiner Geburt, also seinem Stand tragen durfte. Eigens von den Städten eingesetzte Kontrolleure überwachten in der Öffentlichkeit, aber auch bei privaten Familienfeiern – wie Hochzeiten –, dass diese Kleiderordnungen eingehalten wurden. Die Porträtmalerei spiegelt diesen wenig beachteten Teil der Kulturgeschichte wider. Anmeldung per…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren